Logo Greetsiel-Krummhörn Ferienwohnungen, Ferienhäuser Hotels Greetsiel, Krummhoern Veranstaltungen, Termine

Seezungenweg 32 OG, Seeschwalbe
Seezungenweg 32 OG, Seeschwalbe
Ferienwohnung für 3 Personen in Greetsiel, Nichtraucher ohne Haustiere.
Ab: 48.00 Euro
weitere Informationen


Am Neuen Deich 10 OG, Ferienwohnung Kieknüst
Am Neuen Deich 10 OG, Ferienwohnung Kieknüst
Ferienwohnung für 4 Personen in Greetsiel, direkt am Hafen, für Nichtraucher ohne Haustiere.
Ab: 95.00 Euro
weitere Informationen


Ferienhaus Jannis-Michelle, An den Greetsieler Grachten 5a
Ferienhaus Jannis-Michelle, An den Greetsieler Grachten 5a
Ferienhaus für 6 Personen in Greetsiel, Nichtraucher ohne Haustiere.
Ab: 60.00 Euro
weitere Informationen


Hotel Martina in Greetsiel
Hotel Martina
Schollenweg 24
26736 Greetsiel
weitere Informationen

Hotel  Leegerpark
Hotel Leegerpark
Am Leeger 8
26736 Greetsiel
weitere Informationen

Hotel Achterum in Greetsiel
Hotel Achterum
Achterum 1
26736 Greetsiel
weitere Informationen


Hamswehrum

1375 wird Hamswehrum das erste Mal urkundlich erwähnt. Der Häuptling und der Geistliche von Groothusen hatten Sachverhalte für Hamswehrum zu beurkunden.

Vermutungen gehen dahin, dass Hamswehrum als Siedlung von Bewohnern einer untergegangenen Ortschaft "Hamswehr" oder "Hayenswehr" gegründet wurde. Ham ist die alte Landschaftsbezeichnung für die südwestliche Region der Krummhörn. In der Geschichte des Ortes taucht als bemerkenswerteste Gebäude, die "Geele Börg" , die gelbe Burg auf.

An diese "Burg" erinnert heute nur noch der Name eines Platzes im Ort. Hamswehrum gehörte zumeist zum Einflussgebiet von Groothusen.

Heute hat der Ort 469 (31. Dez. 2012) Einwohner. Auf seiner Westseite in Richtung Deich entstanden und entstehen einige Ferienhäuser.

Kirche in Hamswehrum

Nicht bekannt ist, wann die erste Kirche in Hamswehrum gebaut wurde. Das heutige Gotteshaus geht zurück auf einen Bau aus dem Ende des 15. Jahrhunderts, der vermutlich einen Vorgängerbau hatte, worauf die Formulierung noviter erecta hindeutet. Dieses Gotteshaus war als Einraumkirche mit rechteckigem Grundriss errichtet worden. Auf dem Kirchendach befand sich im Osten ein Dachreiter. Im Jahre 1967 wurde das Gebäude abgebrochen und im Folgejahr durch eine moderne Kirche ersetzt. Die von Johann Friedrich Constabel für die Bargeburer Kirche gebaute Orgel stand vom Jahre 1864 bis 1967 in der Hamswehrumer Kirche, heute befindet sie sich in der Jennelter Kirche. Der niederländische Orgelbauer Johann Reil baute 1969 für die Hamswehrumer Kirche eine neue kleine Orgel mit sechs Registern auf einem Manual.

Malerhaus in Hamswehrum

Das Malerhaus in Hamswehrum ist eine Werkstatt und Galerie. Arbeiten von Hielkje von Damme (Keramik), Margit Hillen (Malerei), u. Rolf Hillen (Druckgrafik) sind in der ständigen Ausstellung der Galerie zu sehen. Zu besichtigen ist die Werkstatt mit historischen Druckmaschinen.

Kontakt: Margit und Rolf Hillen, Tel./Fax: 0 49 23 - 88 39, E-Mail: malerhaus@t-online.de



Impressum Kontakt AGB
Datenschutz Literatur Foto-Service